Prothesen sind oft viel besser als ihr Ruf!

Wenn mehrere Zähne fehlen und keine tragfähigen Pfeiler für eine festsitzende Brückenversorgung bestehen oder wenn alle Zähne verloren gegangen sind, wird in der Regel ein herausnehmbarer Zahnersatz, eine Prothese, getragen. Mit ihm soll man wieder gut sprechen, essen, lachen können. Gerade bei starkem Gewebeabbau (Atrophie) können diese so genannten “Dritten Zähne” durch zahnfleischfarbene Kunststoffanteile relativ einfach fehlende Strukturen ersetzen.

Je mehr aber ersetzt werden muss, desto “wackeliger” wird ggf. die Konstruktion, wenn es keine stabilen Pfeiler mehr gibt. Sehr wichtig ist daher bei reduzierter Pfeileranzahl die mechanische Güte der Verankerung. Teleskopierende Kronen (parallelwandige Gleitkronen) können einen hervorragenden Halt bei minimal möglicher Belastung der Ankerzähne bewirken. Wir stellen sie metallfrei aus Zirkonkeramik her, das Prothesengerüst besteht aus dem biologisch sehr verträglichen Hochleistungskunststoff PEEK (Poly-Ether-Ether-Keton, wird auch zum Ersatz von Wirbelkörpern verwendet) und wird von uns individuell zahnfarben verblendet und mit rosafarbenem "Zahnfleisch" in natürlicher Farb- und Formgebung verblendet.

Alternativ zum Teleskop können komplexe Verbindungs - Geschiebe verlässlich herausnehmbare Prothesen an festsitzenden Brücken verankern. Hier wird es allerdings schnell kritisch, wenn einer der Haltezähne nicht mehr will!

Zähne können als Stützpfeiler auf lange Sicht überfordert sein mit den Kräften, so kann es sinnvoll sein, die Prothese mittels zusätzlicher Implantate zu stabilisieren.

Bild: Camlog GmbH

Herausnehmbare Versorgungen haben viele Vorteile:

  • Ein herausnehmbare Zahnersatz wird in aller Regel aus Kunststoff angefertigt, der häufig durch ein Innengerüst metallverstärkt ist.
  • Die Reinigung ist viel einfacher als bei fest sitzendem Zahnersatz. Hierdurch bleiben Zähne und Implantate als Anker besser in Schuss.
  • Wenn mal etwas kaputt geht wird der Zahnersatz abgegeben und im Dentallabor in der Regel in wenigen Stunden repariert.
  • Wenn sich etwas ändert kann die Prothese in der Regel umgebaut werden und funktioniert weiterhin.
  • Wenn der Kiefer sich verändert wird die Prothese in der Regel einfach angepasst (unterfüttert).