Privatpraxis Dr. Georg C. Kolle - Zahnarzt & Oralchirurg

Sehr gern arbeiten wir auf Überweisung  Ihrer Zahnarztpraxis, um das mögliche Therapiespektrum um Dinge wie Implantate, Knochenaufbau, Zahnfleisch - Aufbau, komplexe Wurzelbehandlung, etc. zu erweitern. Auch für dreidimensionales Röntgen, DVT, können Patienten zu uns überwiesen werden.
Überwiesene Patienten werden von uns nur im Überweisungsrahmen behandelt, denn so ist es richtig.

Als eigenständige Zahnarztpraxis in Gifhorn wollen wir gemeinsam mit unseren Patienten eine ausgezeichnete Mundgesundheit erreichen. Deswegen wenden wir Therapieverfahren mit dem Ziel einer langfristigen Haltbarkeit an und ergänzen dies durch professionelle Zahnreinigung und Pflegeberatung.

Nach eingehender Untersuchung und Beratung erstellen wir vor jeder größeren Behandlung einen ausführlichen Kostenvoranschlag.
Damit unsere PatientInnen gut planen können, teilen wir umfangreiche Behandlungsabläufe schriftlich mit und vereinbaren Termine gern langfristig.

Unsere Zahntechnik fertigen wir überwiegend selbst an. In unserem spezialisierten Praxislabor stellen wir im CAD/CAM - Verfahren vollkeramische Grundgerüste für Inlays, Kronen und Brücken ebenso selbst her, wie die funktionelle und ästhetische Keramikverblendung in Handarbeit.

Dies trifft auch für herausnehmbaren Zahnersatz zu, dabei konzentrieren wir uns auf moderne, metallfreie Versorgungsformen, 3D-Druck und CAD/CAM-Verfahren. Die Fertigung bleibt in den Händen Ihrer Behandlerin oder Ihres Behandlers, die Materialien erfüllen Industriestandards und werden für Sie individualisiert.

So erreichen wir die natürliche Ästhetik, die wir uns für unsere Patientinnen und Patienten wünschen.

Corona-Virus und zahnärztliche Behandlungen - wir sind für Sie da!

Seit Anfang 2020 hat sich das Virus pandemisch über die Welt verbreitet. Nach einer Sommerpause sind die Infektionszahlen angestiegen, unterschiedliche Maßnahmen wurden von der Regierung verhängt.

  • Als oralchirurgische Praxis arbeiten wir schon immer auf einem sehr hohen hygienischen Level.
    Jedes Winkelstück ("Bohrmaschine") wird nach jeder Behandlung gewartet und sterilisiert, alle patientennahen Oberflächen werden desinfiziert, wir wechseln die Handschuhe natürlich nach und auch während der Behandlung - wir leben sichtbar hohe Hygienestandards.
  • Als Privatpraxis schätzen wir die Zeit unserer Patienten hoch, deswegen ist unser Wartezimmer fast immer menschenleer.
  • Eine Lüftungsanlage sorgt für beständigen Luftaustausch in Wartebereich, Rezeption und Behandlungsräumen, zusätzlich lüften wir die Behandlungszimmer.
  • Für Patienten und ihre Begleitung gilt Mundschutzpflicht, lediglich auf dem Behandlungsstuhl wird dieser abgesetzt, hier schützen wir unsere Patienten und uns, indem wir beständig Schutzkleidung tragen, wenn wir Ihnen näher kommen. Wir sind geimpft.

Behandlung auf GKV-Karte

Privatpraxis mit Kassenzulassung?

Wir haben zu Oktober 2017 eine halbe und zu Februar 2021 eine volle Kassenzulassung* u.a. für Ausbildungszwecke aufgenommen.

Kassenmedizin unterliegt Richtlinien: ausreichend, zweckmäßig und (für die Kasse) wirtschaftlich soll sie sein, das ist so vorgeschrieben, wer die Chipkarte einlesen lässt, erklärt, sich das zu wünschen, das erdulden zu wollen (lateinisch: patiens = erduldend)

 "Leistungserbringer" sollen unter dieser Vorgabe bestimmen, welche Behandlung gewählt wird. Für risikoreichere oder medizinisch bessere Behandlung werden sie aber in "Regress" genommen, das verdiente Honorar wird ihnen wieder weg genommen. Das fängt schon bei einer Betäubung an, wenn vermutet wird, dass es auch ohne gegangen wäre.

Dabei sind wir nicht schuld an Karies, Parodontitis und Zahnverlust. Wir helfen und werden dafür ggf. bestraft.


Wenn Sie BehandlerIn wären:
Zu welchen Behandlungen würden sie raten, würden Sie die Risiken für all Ihre PatientInnen auch finanziell übernehmen? Tun Sie das auch in Ihrem Beruf, dass Sie den Kopf hinhalten und Ihr eigenes Geld ausgeben für Versäumnisse und Lebensrisiken anderer?


Wir halten das für eine ethisch fragwürdige Konstruktion. Medizin muss frei sein von Repressalien, Entscheidungen müssen primär medizinisch begründet sein!

Wir sind zugelassen zur vertragszahnärztlichen Versorgung, wir halten uns an die dortigen Regeln, wir nehmen sogar eine Bestrafung dafür in Kauf, dass wir uns nicht an die Telematik-Infrastruktur anschließen lassen, denn wir halten sie für grundgesetzwidrig. Wir haben trotzdem eine "Zulassung", damit Gesetzlich Versicherte Zuschüsse zu einer besseren Behandlung erhalten können.

Jede und jeder kann sich an uns wenden, wie jemand versichert ist, ist uns zunächst egal! Auch so genannte "Härtefälle" behandeln wir gern, sowieso AngstpatientInnen! 

Wünschen Sie aber eine Behandlung, wie sie auch in anderen Praxen gemacht werden kann, gehen Sie bitte dorthin, das ist für alle Seiten besser. Denn von der Angemessenheit einiger Therapieverfahren sind wir nicht überzeugt, Manches machen wir daher gar nicht.

Unsere gesetzlich versicherten Stammpatienten bitten wir, bei ihrer Krankenkasse das Kostenerstattungsverfahren für Zahnmedizin zu wählen!

Erst dadurch entbinden Sie uns von den Kassenrichtlinien, erst dann können wir so behandeln, wie wir uns selbst behandeln würden. Wir müssen sonst für manche "Kassenbehandlungen" eine Überweisung in eine andere Praxis ausstellen.

Gesetzliche Krankenkassen sind nun jedoch nach § 13 SGB V zur Kostenerstattung verpflichtet.

Wie möchten Sie behandelt werden?

Erfahren Sie hier mehr zu unserem 6-Stufen-Modell!

Aktuelles:

Zahnersatz an einem Tag?

Seit ca. 2007 stellen wir Zahnersatz teilweise digital her.

Seit 2019 sind nun durch technischen Fortschritt auch Vollkeramikkronen und Brücken rein digital und ohne Abformung mit Abdruckmasse möglich.

Kronen und Brücken in kleinerer Anzahl können so innerhalb weniger Stunden hochqualitativ hergestellt werden, bei mehr als 9 Pfeilern (Zähnen oder Implantaten) stellen wir den Zahnersatz "über Nacht" her.

Modelle stellen wir sowohl herkömmlich aus Gips her, wie auch im 3D-Druck, wenn wir im digitalen Workflow bleiben wollen.

Mit dem Wechsel von einer Drei- auf eine Fünfachs - Fräsmaschine ist es uns nun möglich, auch herausnehmbare Prothesen innerhalb weniger Stunden bis Tage herzustellen und einzusetzen.

Besonders für die metallfreie Sofortversorgung von Implantaten (All-on-4 / All-on-6) bietet das einen hohen Komfort und eine schnelle Wiederherstellung!

(Bilder: Roland DG)

(Oben: unsere Nassschleifmaschine für Hybridkeramik, Feldspatkeramik, Glaskeramiken bis 40 mm Länge - für Stiftaufbauten, Kronen, Brücken und Veneers.
Unten: Trockenfräsmaschine für Zirkone, PMMA, PEEK - Kronen, Brücken, Langzeitprovisorien, All-on-4/6-Brücken, Prothesengerüste, Schnarchschienen)

Druckknopfprothese auf Vollkeramik

Nachdem wir seit 2019 den von uns hergestellten herausnehmbaren Zahnersatz komplett metallfrei fertigen, ist nun auch ein Vollkeramik - Implantatsystem mit "Druckknöpfen" eingetroffen.


(Bild: Zeramex / Dentalpoint AG, Schweiz)

Bindegewebevermehrung mit und ohne Zweiteingriff

Frei liegende Zahnhälse (Rezessionen) oder ein generell eher dünnes Weichgewebe vor einer Implantation können arge Probleme machen.

Ein bewährtes Verfahren ist die Überpflanzung (Transplantation) von Bindegewebe. Wir führen sie seit vielen Jahren durch. Dafür wird am Gaumen Bindegewebe entnommen und in die Empfängergegend eingepflanzt.

Da dies jedoch eine zweite Operationsstelle bedeutet, die Beschwerden machen kann, wurde viele Jahre nach Alternativen geforscht. Nun ist ein neues Material auf den Markt gekommen und hat erfolgreich die klinischen Erprobungen geschafft. NovoMatrix® ist Bauchhaut vom Schwein*, die von Erbsubstanz befreit und sterilisiert wurde ohne die Gewebematrix zu beschädigen. Sie kann eingepflanzt werden, wo es an natürlichem Bindegewebe fehlt.

(Bild: Camlog GmbH, Illustration der Bindegewebematrix)

* Wir schätzen die religiöse Überzeugung unserer Patientinnen und Patienten hoch und erkundigen uns deswegen nach der Religionszugehörigkeit. Es ist für uns selbstverständlich, vor der Anwendung tierischer Produkte das ausdrückliche Einverständnis dafür einzuholen oder anders zu therapieren.

Plättchenreiches Fibrin - Wundheilungskonzentrat

Schon vor mehr als 15 Jahren führten wir in unserer Praxis die Verarbeitung von Eigenblut zu plättchenreichem Plasma durch. Es wurde während Operationen eingebracht, um die Wundheilung mit den konzentrierten körpereigenen Heilungsstoffen zu beschleunigen. Ein Nachteil war die Dauer des Verfahrens - oft sind wir beim Operieren schneller gewesen als die Blutverarbeitung :-].

Nun wurden diese Techniken weiter entwickelt. Wir setzen nun plättchenreiches Fibrin in flüssiger oder membranöser Form ein, mit dem Ziel, die Wundheilung positiv zu beeinflussen und postoperative Risiken und Schmerzen zu vermindern.

Praxisurlaub

Unsere Arbeit erfordert vollen Einsatz - wir bilden uns fort oder erholen uns in folgenden Perioden:

- 23.07. - 13.08.21 - Sommerurlaub


Fortbildung findet seit Corona überwiegend online statt.
(Die Praxis ist alarmgesichert!)